Corona-News aus Madagaskar

Corona-News aus Madagaskar

Wir haben heute mit unseren Gro├čeltern in Madagaskar gesprochen, und haben erfahren, wie sich die Corona-Situation vor Ort auswirkt. Da auch dort die Situation an Dynamik gewinnt und der Virus auf ein instabiles Gesundheitssystem trifft, werden entsprechend auch in Madagaskar Lockdown-Vorkehrungen getroffen, sowohl als zentral gesteuerte Ma├čnahmen als auch individuell im Kreise der Familie. Dies wirkt sich auch massiv auf das Gesch├Ąft mit der Vanille aus. Vor allem eine Ma├čnahme trifft uns direkt: Mindestens bis Oktober darf aus Madagaskar nichts nach Europa exportiert werden, was bedeutet, dass die Lagerbest├Ąnde, die es jetzt noch in Europa gibt, die letzten sind bis Oktober/November. Dementsprechend empfehlen wir, dass ihr euch jetzt schon f├╝r die kommenden Monate eindeckt, bevor es zu sp├Ąt ist.

Sollte sich die Situation vor Ort zuspitzen, werden wir au├čerdem Pr├╝fen, ob unsere Unterst├╝tzung vor├╝bergehend vielleicht an anderer Stelle dringender gebraucht wird als beim Baumpflanzprojekt und den Plastiksammlern. Wir werden jedenfalls weiterhin die Situation genau beobachten und mehr oder weniger spontan entscheiden, wie wir am besten helfen k├Ânnen.

F├╝r euch gilt auf jeden Fall weiterhin, dass ihr die Menschen vor Ort in Madagaskar unmittelbar unterst├╝tzt, indem ihr euch beim Kauf von Vanille f├╝r uns entscheidet!

Schreibe einen Kommentar